Android Ice Cream Sandwich

Das neue Ice Cream Sandwich soll noch Ende 2011 auf den Markt kommen und rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Läden liegen. Doch was kann es und welche Features hat es?

Die neue Version wird wahrscheinlich Android 2,4 Ice Cream Sandwich genannt werden, obwohl die OS Zusammenführung von 2.x und 3.0 Honeycomb sicherlich dafür spricht, dass man es 4,0 Ice Cream Sandwich nennt – es ist den Machern jedoch selbst überlassen. Das Ice Cream Sandwich bringt alle die Schnittstelle mit sich, die Android User so lieben. Deshalb haben die Nutzer Zugriff auf den aktualisierten app launcher, eine holographische Benutzeroberfläche, interaktive und neue Homescreen-Widgets sowie das Multi Tasking Panel.

Google sagt, dass das Ice Cream Sandwich diesmal zum geplanten Release auch wirklich kommen wird und die besten Stücke der “Wabe” und des Tablet OS integrieren wird, und dabei nutzbar für Smartphones sein wird. Aber das Ice Cream Sandwich ist mehr als nur die Benutzeroberfläche – es wird alle neuen Android 3.1 Merkmale auf das Handy bringen. Das neue Update, bei dem Android Tablets auch als USB-Hub agieren können und Sie zu hook up Geräten wie Mäuse, Tastaturen und Game-Controller werden können wird nun mit Spannung auch für die Handygenerationen von Android implementiert.

Google beabsichtigt auch, den Entwicklern das Leben leichter zu machen, durch die Freigabe einer neuen Reihe von APIs, die ihnen helfen, ihre Anwendungen auf die verschiedenen Größen von den verschiedensten Geräten zu synchronisieren – dabei soll die Arbeit eines Entwicklers sowohl für das Design eines 3,5-Zoll-Smartphones funktionieren, als auch für Tablets bis zu 10,1 Zoll. Die Gesichtserkennung wird zudem eine wichtige Funktion der neuen OS Generation werden.

Smartphone Benutzer erhalten ein erweitertes Multitasking-Tool, einschließlich eines System Managers, der für sie Ihre offenen Ressourcen übernimmt. Android 3.1 bedeutet aber auch, dass man die Größe eines scrollbaren Startbildschirm mit Widgets erweitern kann, während bestehende Widgets auch durch Entwickler mit ein paar neuen Codezeilen erweitert werden können.

Google macht mit dem Ice Cream Sandwich auf jeden Fall einen großen Schritt in Richtung Zukunft, indem es sich dem Markt öffnet und versucht viele Open Source Anwendungen mit einfließen zu lassen. Bleibt abzuwarten, wie der Markt reagieren wird.

 

Bild © cristi180884-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.