Babynamen – Trends aus Hollywood

Es ist immer wieder erstaunlich, welche Fantasie Hollywoodstars entwickeln, wenn es um Namen für ihren Nachwuchs geht. Film- und Popstars setzen Trends für ausgefallene Mädchen Vornamen und Jungen Vornamen. Nicht alle diese Namen können auch bei uns verwendet werden: Die Standesämter lassen sie häufig nicht zu.

Zum Lifestyle der Stars in Hollywood gehört es, die Jungen Vornamen und Mädchen Vornamen nach sehr persönlichen Wünschen und Vorlieben zu wählen. Erinnerungen an besondere Orte, Namen von Pflanzen oder Obst, von ihnen wichtigen Menschen oder auch ganz einfach Zahlen gehören dazu. Gerne wird auch beides kombiniert. Ein Beispiel ist Victoria Beckham, die ja mittlerweile auch in Los Angeles lebt und als gute Freundin von Katie Holmes beste Kontakte zur Starszene in Hollywood hat. Sie folgte einem besonders coolen Trend: den Vornamen für ein weibliches Baby einfach aus einer Zahl und einem traditionellen, etwas altmodischen Mädchen Vornamen zu bilden. Und so heißt die neugeborene Tochter der Beckhams Harper Seven (Seven bedeutet Sieben, Harper ist ein alter englischer Mädchenname). Wer den Trend mitmachen will: Harper ginge vermutlich auch bei einem deutschen Standesamt durch, doch bei Seven würde der Standesbeamte vermutlich streiken. Diesen Lifestyle-Trend können deutsche Mütter daher leider oft nicht mitmachen.

Sehr beliebt ist auch der Trend bei Stars, den Sprösslingen Namen nach Blumen oder Früchten zu geben. So heißt die kleine Tochter von Hollywood-Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Gwynneth Paltrow Apple (Apfel). Schon etwas länger ist es her, dass Popsänger und Charity-Aktivist Bob Geldorf seiner Tochter einen ausgefallenen blumig-obstigen Namen gab: Peaches-Honeyblossom (Pfirsich-Honigblüte).

Ein Tipp: Wer solche Namen mag, kann sie bei uns problemlos an einen herkömmlichen Namen dran hängen: Leonie-Peaches oder Eri-Cherry wäre durchaus möglich :)

Auffällig ist, dass bei Jungen Vornamen die Vorlieben der Stars in Hollywood etwas weniger ausgefallen sind als bei den Mädchennamen. Namen nach Obst oder Jahreszeiten sind bei Jungen auch bei den exzentrischen Hollywoodstars eher selten. Doch auch da treibt die Fantasie der Stars gelegentlich seltsame Blüten, die Anlass zum Staunen geben. So gab Schauspielerin Kate Hudson ihrem neugeborenen Söhnchen als Vornamen die Nachnamen ihrer Schwiegermutter und ihrer Mutter: Bingham Hawn (nach ihrer Mutter Goldie Hawn). Ob das auch bei uns ein Trend wird?

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.