Styling-Geräte im Trend

Elektrische Beauty Tools sind voll im Trend. Klassiker wir Rasierer wurden zu schonenden, stylischen Geräten weiterentwickelt, während andere ihren Siegeszug grade erst angetreten haben.

Bei wenigen langhaarigen Schönheiten fehlt heute ein Glätteisen im Badezimmer. Alle großen Hersteller warten damit auf, doch sollte man beim Kauf zu Geräten mit Keramikplatten greifen, denn sie verteilen die Hitze optimal. Besonders hochwertig sind Keramikplatten, die zusätzlich mit Titanium, Hartbeschichtung (PTFC) oder Turmalin beschichtet sind. Haarglätter liefern bei trockenem Haar beste Ergebnisse. Nach der Haarwäsche sollte der Schopf daher vorgetrocknet werden. Hitzeschutz-Pflegeprodukte empfehlen sich.

Wer das Gegenteil erreichen möchte, greift zu Heizwicklern. Auch die aufheizbaren Lockenwickler nutzen Keramik zur Wärmeleitung. Darüber hinaus sind sie meist mit Samt oder Stoff beschichtet, damit die Strähnen weich aufliegen. Nach nur wenigen Minuten Aufheizzeit sind die Wickler einsatzbereit und sorgen je nach Größe für sanfte Wellen oder dramatische Locken. Ein Hitzeschutz-Produkt ist hier ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung. Nach dem Eindrehen bleiben die Wickler bis zur Auskühlung im Haar.

Etwas aufwendiger ist die Arbeit mit Lockenstab oder Frisiereisen, da hier jede Strähne von Hand aufgedreht wird. Dafür lässt sich gezielt am Haarschopf arbeiten. Die modernen Modelle können in unterschiedlichen Temperaturen eingestellt werden. Einige bringen sogar Ionen-Technik für schöneres Haar mit.

Ein Klassiker, der sich in vielen Beauty Cases findet, ist der Elektrorasierer. Sanft und gründlich kann damit jede Körperzone und Haarlänge bearbeitet werden, mit vielen Modellen sogar unter der Dusche. Weiterer Pluspunkt der modernen Geräte sind die Pflegestoffe, die beim Rasieren die Haut pflegen und beruhigen. Doch muss man beim Rasieren oft nachlegen, möchte man keine Stoppelhaut haben.

Wer sich länger über glatte Haut freuen möchte, greift zum Epiliergerät. Die Epilierer arbeiten heute so sanft wie nie. Die rotierenden Scherköpfe arbeiten gründlich und schnell. Im Gegensatz zum Rasieren ist epilieren allerdings nicht schmerzfrei. Kühlende Pflegekissen einiger Modelle sorgen für Schmerzlinderung und Hautpflege.

Doch muss man keine zwei Geräte im Bad unterbringen, wenn man zu einem Kombigerät aus Elektrorasierer und Epilierer greift, das alle Vorzüge in sich vereint. Wahlweise gibt es Modelle, die man entweder mit dem Epilier- oder dem Rasuraufsatz anwendet oder welche, die zur selben Zeit epilieren und rasieren. In nur einem Arbeitsschritt.

Bild © Justaman – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.