Der Eyeliner – ein MUSS für das perfekte Party-Makeup

Eines lässt sich nicht bestreiten: Ein cooles Ausgeh-Outfit ist erst komplett, wenn auch das Party-Makeup sitzt. Und was bitte wäre ein Party-Makeup, ohne perfekt geschminkte, ausdrucksvolle Augen? Man könnte natürlich auf den guten alten Kajalstift zurückgreifen, doch seit Erfindung des Eyeliners hat der wohl endgültig ausgedient. Zum Glück, denn nur mit einem Eyeliner lassen sich gerade und feine Linien ziehen, welche die Augen zart umranden und zum Strahlen bringen.

Es soll noch immer Frauen geben, die sich nicht wirklich an den Eyeliner herantrauen und sich lieber schminken lassen. Doch mit etwas Übung hat man den Dreh schnell raus. Nimm dir einfach ein halbes Stündchen für das erste Eyeline-Training und du wirst sehen, wie schnell auch du in der Lage bist, die perfekte Linie zu ziehen. Kleiner Tipp: Stricheln ums Auge herum. Das ist am Anfang leichter, als die Linie an einem Stück zu zeichnen. Sobald du dich sicher genug fühlst, kann es losgehen. Du hast dich doch bestimmt schon oft gefragt, wie die Stars es immer schaffen, so toll auszusehen, oder? Das Augen-Makeup spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle. Die meisten Celebrities bevorzugen entweder den Cat-Eye-Look oder die sogenannten Smokey Eyes, da diese Styles die Augen optisch vergrößern und für ein extrem sexy Party-Makeup sorgen. Der Trick hinter dem Cat-Eye-Look ist simpel.

Man soll das Auge mit schwarzem Eyeliner umranden und dann verlängern die inneren Ecken des Auges mit einem feinen, kurzen Strich, der nicht länger als einen halben Zentimeter sein sollte und leicht nach unten gezogen wird. Dies hat den Effekt, dass du das Auge optisch wie bei einer Katze schräg stellst. Natürlich muss auch an den äußeren Seiten ein leicht nach oben verlaufender Strich gezogen werden, der den Katzenlook perfekt macht. Der obere Lidstrich darf zu den äußeren Seiten verlaufend ruhig etwas dicker werden.

 

Auch für den Smokey-Eye-Look muss das Auge mit dem Eyeliner umrandet werden. Hier darf die Linie ruhig ein wenig dicker ausfallen. Allerdings muss der Smoke-Effekt vorher mit z.B. schwarzen, Silberfarbenden und weißen Lidschatten kreiert werden. Hierzu wird um das Auge herum mit schwarzem Lidschatten gearbeitet. Dabei ist es wichtig, dass die Ränder sorgfältig verwischt werden, damit die Übergänge weich sind. Ziel ist es, dass das Auge nach außen hin immer heller geschminkt wird, ohne dass man die Übergänge bemerkt. Das Auge muss außen also zart rauchig wirken. Wer dem Look noch mehr Dramatik verleihen möchte, sollte auch noch falsche Wimpern anbringen. Jetzt kann die Nacht der Nächte kommen! :)

 

Bild rechts oben © Subbotina-Anna-Fotolia.com

Bild unten © KateSheredeko-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.