Die richtige Arroganz – Mode als Statement

Arroganz gilt als Untugend. Warum eigentlich? Was tun sich Menschen an, die glauben, sie müssten es anderen immer Recht machen? Der Eloquente bemüht sich um einen einfachen Ausdruck, obwohl er weiß, wie viel dabei verloren geht. Der Starke um Rücksicht, damit er nicht den Zorn von Schwächeren auf sich zieht. Der zu Recht Verärgerte, will das Ziel seines Zorns nicht einschüchtern. Und der Intelligentere muss seinen Verstand verbergen, damit der andere sich nicht dumm vorkommt. Und so weiter. Natürlich sind diese Social Skills, die Fähigkeit sich mit Rücksicht auf andere zurückzunehmen nützlich, gefragt und anerkannt. Aber Ehrlichweise muss auch gesagt werden, dass Dummheit heute kein Problem mehr hat, sich Gehör zu verschaffen. Und dass die Unfähigen die Moral für sich gepachtet haben.

Warum sollten Menschen ihre Stärken immer verbergen? Um der Anerkennung von Menschen willen, die eigentlich wenig Anerkennung verdienen? Es spricht nichts dagegen durch Kleidung, wie zum Beispiel von Superdry Deutschland seinen Habitus auszudrücken oder zu zeigen, wer man ist oder was man kann. Unsere Sozialgesellschaft ist auch eine Neidgesellschaft. Und die vermeintlichen Opfer und Benachteiligten haben längst gelernt, sich durch Schwächen einen Vorteil zu verschaffen, ohne deshalb Verantwortung zu übernehmen oder auch den Einsatz zu erbringen, der ihren Erwartungen Geltung verschafft.

Arroganz heißt nicht aufgeblasen auftreten. Sie sollte in einem gesunden Ego tief verankert sein und dezent unter der Oberfläche liegen. Es ist die Fähigkeit sich nicht jeden Mist anzuhören, nicht auf jede Frage zu antworten, nicht jeder Klage nachzugeben und nicht jede Auskunft zu erteilen. Sie gehört zu einer Führungsrolle dazu und ist in manchen Positionen überlebenswichtig. Die ewige Klage gegen die Starken lässt vergessen, dass wichtige Entscheidungen genau diese Qualität voraussetzt. Arroganz ist die Fähigkeit Unwichtiges und Hinderliches abzutun und zu übersehen. Wer vorwärtskommen will, muss seine Energien und Fähigkeiten bündeln und darf sich nicht fortwährend von dem Rauschen der Bedenkenträger kirre machen lassen. Arroganz zur Schau zu stellen, ist sicher ein Fehler. Sie als Schwäche zu begreifen, kann dazu führen, ein wichtiges Ziel zu verfehlen.

 

Bild © Zanna-Korobova-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.