Dior: Der Sommer wird bunt

Das Jahr fing für Dior alles andere als gut an. Im Februar wurde die friedliche Stimmung bei dem glamourösen Modehaus von dem Medienskandal um seinen langjährigen Chefdesigner John Galliano überschattet. Der britische Designer, der seit 1997 mit seinen provokanten und exzentrischen Dior-Kreationen für Aufsehen gesorgt hatte, geriet wegen angeblicher antisemitischer Äußerungen in die Schlagzeilen. Die Konsequenz: Das Traditionshaus sah sich genötigt seinen einstigen Star zu entlassen.

Gallianos farbenfrohe Sommerkollektion, die noch vor dem Medienrummel auf den Markt kam, ist dennoch – wie gewohnt – ein großer Erfolg. Und die Tatsache, dass sie wohl seine letzte für Dior ist, ist ein weiterer Grund, die spektakulären Entwürfe noch einmal so richtig zu genießen. Denn natürlich ist dem Briten auch in diesem Jahr wieder ein echter Coup gelungen.

Mit seiner aktuellen Kollektion schickt Galliano Fashion-Fans auf eine Reise in die Südsee. Zarte Kleider in Hibiskus-, Orchideen- und Palmenmustern und kräftigen Farben wie Orange, Gelb, Rot oder Kiwi verbreiten Fernweh und machen Lust auf Tropen, Strand und Meer. Das Besondere: Aufwändig geknüpfte Bänder verzieren viele dieser Kleider – und schwingen mit jedem Schritt wunderbar elegant mit.

Weitere Highlights: Exotische Federn und Stickereien, schlanke Silhouetten und hautschmeichelnde Materialien machen die Dior-Kreationen zu traumhaft schönen Must-haves. Kleider im Marine-Look, lässig geschnittene Hosen und cremefarbene Blousons komplettieren die Sommergarderobe perfekt.

Abgerundet wird der Tropical Style mit herrlich knalligen Nagellacken, die hervorragend zu den bunten Kleidern passen. Die „Dior Electric Tropics Summer Collection“ besticht nicht nur mit klingenden Namen wie „Aloha“ und „Paradise“. Wirkungsvolle Rot-, Rosa- und Orangetöne bringen jedes Outfit zum Leuchten.

 

Bild © konradbak-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.