Gebräunte Haut ist ein Beauty Trendsetter?

Während in den letzten Jahrzehnten eine stark gebräunte Haut als Schönheitsideal angesehen wurde, ist dieser Trend mittlerweile aus einigen Gründen wieder rückläufig. Die Modewelt macht es vor, und viele Menschen orientieren sich daran: Schön wird heute zunehmend wieder mit Natürlichkeit assoziiert. Das bedeutet nicht gleich, dass nur noch schneeweiße Menschen als “schön” angesehen werden. Eine leicht gebräunte Haut, die Vitalität ausstrahlt, dabei aber natürlich bleibt, ist heute attraktiv.

Die Technik erlaubt es uns heute, auch im tiefsten Winter bei Minusgraden bei wenig Sonne eine dunkelbraune Hautfarbe zu besitzen. Hautärzte schlagen schon seit Jahren Alarm: Eine ständige Nutzung von Sonnenstudios und Solarien ist gesundheitsgefährdend! Durch die Strahlung in den Kabinen, durch welche die Haut braun wird, kann sehr schnell bösartiger Hautkrebs entstehen. Verboten werden können Sonnenstudios in Deutschland aber nicht ohne Weiteres. Aus diesem Grund können auch nur Volljährige in den zweifelhaften Genuss einer Bräunung im Winter kommen.

Es gibt diverse sogenannte “Selbstbräuner” auf dem Markt. Dieses Sprays oder Cremes werden auf die Haut aufgetragen, von wo aus die in eine tiefere Hautschicht gelangen und mittels einer Reaktion mit Hauteiweißen optisch eine braune Farbe verursachen. Diese künstliche Bräunung hält in der Regel aber selten eine Woche lang an, wodurch ständig neue Produkte gekauft werden müssen, woran die Kosmetikunternehmen natürlich auch interessiert sind.

Die Farbe, die von einem Selbstbräuner verursacht wird, wird jedoch von den meisten Menschen als sehr unnatürlich, teilweise sogar als “hässlich” bezeichnet. Bei einer falschen oder zu regelmäßigen Anwendung, oder einfach dann, wenn die Haut nicht für das Mittel geeignet ist, kann sie eine Farbe annehmen, die mehr gelb als braun ist.

Empfehlenswert ist ein Hautton, der zum restlichen Typ passt. Eine Person mit schwarzen Haaren und einer von Natur aus dunkleren Hautfarbe wird gebräunt gut aussehen, wer dagegen eine fast schneeweiße Haut besitzt und hellblonde Haare, bei dem kann eine zu dunkle Bräunung irritieren – und hier ist das Gesundheitsrisiko besonders hoch.

Generell sollte man sich niemals ohne Kleidung in die direkte Sonne setzen, da hier ein hohes Hautkrebsrisiko besteht. Wer sich dagegen im Sommer – wohlgemerkt: mit Sonnenschutzcreme – regelmäßig im Freien bewegt, wird von ganz allein eine schöne Farbe bekommen, die perfekt zu dem restlichen Typ passt.

 

Bild  © Sergejs Rahunoks-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.