Harlem Shake vs. Gangnam Style

Es sind: Planking, Owling, Batmaning, Deading und jetzt sind es auch zwei Tanzstile, der Harlem Shake und der Gangnam Style, die Likes auf sozialen Netzwerken entlocken. Wobei der Gangnam Style nicht so richtig dazu zählt, aber immerhin ist er ein toller Partygag. Man fragt sich dann aber sind die Menschen so sehr gesättigt, dass sie mittlerweile nur grenzwertige Erscheinungen amüsieren?

 

Das Phänomen vom Harlem Shake

Der Name kommt von dem Tanz aus den 80 gern, der in Harlem, einem Stadtteil in New York, erfunden wurde. Dieser Tanz nennt sich auch Harlem Shake, aber hat nichts mit dem Onlinetrend zu tun. Der Trend entstand als der Internetkomiker Filthy Frank zu der Musik von DJ Baauer ein Zappel-Video gemacht hat. Der Harlem Shake ist erst seit ungefähr einem oder zwei Monaten auf der Überholspur. Das Konzept der Videos ist einfach, einer fängt an sich zu verrenken, während die anderen still sind, im nächsten Cut zappeln alle zu Techno Musik und in verrückten Kostümen herum. Das Schauspiel dauert ganze 30 Sekunden, und obwohl es nach viel Spaß aussieht, erfordert es eine gewisse Vorbereitung, damit der Spaßfaktor am Video nicht baden geht. Als Zeitvertreib mit der eigenen Clique oder mit der Familie ist er ideal und anscheinend gibt es auch Contests mit Preisen für das beste Video.

Das populärste Musikvideo auf Youtube

Der Gangnam Style ist ein Song des südkoreanischen Rappers Psy, bezieht sich auf die koreanische, elitäre Provinz Gangnam und zieht sie mit einem karikierenden Tanz durch den Schmutz. Das Video kam in das Guinness-Buch der Rekorde als das meistgesehene Video aller Zeiten und ging als solches in die Geschichte von YT ein. Psy hat auf alle Verwertungsrechte seines Tanzes verzichtet, was die Welt zum Nachmachen animiert hat. Den Tanz kann man überall machen und er ist wahrscheinlich mittlerweile populärer als Macarena, Vogue oder Michael Jacksons Thriller.

Wieso?

Beide Trends bieten etwas Neues und Grenzwertiges. Während man bei Gangnam Style eigentlich einen Hintergrund hat, fragt man sich beim Harlem Shake was das alles soll und ist den Menschen so langweilig? Der Gangnam Style soll keineswegs besser davonkommen, obwohl der Tanz mit einer sozialkritischen Geschichte versehen ist, bekam er nur wegen dem Kitsch und dem karikierenden Tanzstil so viel Aufmerksamkeit. Die große Popularität erreichte der Gangnam Style nicht nur wegen dem tollen Einfall, sondern weil der Geschmack der Menschen regelrecht abgedriftet ist. Es wirkt kein Wert mehr beigemessen, sondern nur auf den schockierenden, neuen und bunten Trend geschaut, in dem man einen gemeinsamen Zeitvertreib sucht. Wie die Flash Mobs sind solche Trends entwickelte soziologische Phänomene die Menschen als Einheit zusammenschweißen und dem Einzelnen fünf Minuten Ruhm spendiert. Der zweite Grund ist dass man sich durch Paradiesvögel wie Lady Gaga, den Kostümen vom Harlem Shake, dem Tanz aus Gangnam Style, einer Welt jenseits der Realität versucht zu nähern, einer Cartoon-Welt die alle Rahmen sprengt.

Was ist besser?

View Results

Loading ... Loading ...

Bild: © photostock FreeDigitalPhotos.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.