Krawatten – ein modisches Accessoires in der Herrenmode

In Familien mit mehreren männlichen jungen Heranwachsenden kommen Großvater und Vater vielfach vor besonderen Anlässen, an denen Anzüge und Krawatten getragen werden, in ganz besonderen Stress. Sie müssen dann für jeden der jungen Männer die Krawatte binden, weil diese den ganz speziellen Trick des Krawattenbindens und den vielen exklusiven Möglichkeiten des Krawattenknotens noch nicht beherrschen. Sie tragen im Gegensatz zu den gestandenen Männern zu wenig Krawatten, um das Krawatten binden schon in jungen Jahren zu beherrschen.

Bereits seit mehreren hundert Jahren ist für Männer das Tragen von Krawatten ein modisches Muss. Im Laufe der vergangenen Jahrhunderte hat die Krawattenmode sich genau wie die Herrenmode an sich verändert. Aus den Jabots aus Zeiten Ludwigs XIV sind damals im Zusammenspiel mit den gebundenen langen Schleifen der kroatischen Regimenter – daraus ist die Bezeichnung der Krawatte entstanden “á la croate” – letztendlich die heutigen Krawatten entstanden.

Es gibt Krawatten aus den verschiedensten Materialien wie etwa aus Wolle, aus Seide (das sind heutzutage die meisten Krawatten – wahlweise landläufig auch Schlips oder Binder genannt), aus Leder etc.
Je nach Material hängt es auch davon ab, wie man die Krawatte binden muss.

Vielfach wird der Schlips zum Anzug bzw. zum Jackett getragen. Festliche Anlässe wie Hochzeiten, Beerdigungen, Galas etc. sind Momente, an denen man die teure festliche Seidenkrawatte aus dem Schrank holen wird. Für den Arbeitsalltag gibt es die unterschiedlichsten Krawatten, die der Kleidung angepasst sind wie etwa die Strick- bzw. Lederkrawatte vielleicht zum Freizeitjackett aus Tweed usw.

Für das Krawatte knoten gibt es verschiedene Abläufe und natürlich gibt es für die einzelnen Krawattenknoten – es gibt insgesamt rund 180 verschiedene Knoten – eben auch die dazugehörigen Namen wie zum Beispiel der Windsorknoten, der Manhattanknoten, der Hannoveranerknoten, der kleine Knoten, der Four-in-Hand Knoten, der Onassis-Knoten, der Merowinger-Knoten, der Grantchester-Knoten uvm.

Bekannte Krawattenhersteller in Deutschland sind die Firmen Laco in Hamburg, Ascot in Krefeld und Edsor Kronen in Berlin.

 

Bild © Michael Kempf – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.