Mit dunkler Mähne zur rassigen Schönheit

Erfrischend und natürlich sind die Haarfarden Trends des Jahres 2012. Kräftige Brauntöne a lá Angelina Jolie und Megan Fox sind groß im Kommen und sexy Brauntöne betonen die natürliche Schönheit jeder Frau.

Welcher Farbton passt zu mir und hebt meine Persönlichkeit hervor?

Wer tatsächlich zu den seltenen Menschen mit natürlich hellblonden Haaren gehört, sollte sich gut auf eine komplette Typveränderung vorbereiten. Wer jedoch von Natur aus eher dunkle und dunkelblonde Haare hat, kann sich auf die kommende Saison freuen und endlich mit tollen Haarfarben experimentieren. Die Forschung hat ganze Arbeit geleistet.

Die Brauntöne 2012 haben nicht nur ansprechende Namen, sondern liefern auch in natura die tatsächlichen Farben wie versprochen: Schwarzbraun, tiefes Braun, heller Nugatton, um nur einige Beispiele zu nennen. Mit Haarfarden Trends selber zu experimentieren setzt Erfahrung voraus. Der Gang zum Friseur ist letztendlich unerlässlich, wer wirklich eine professionelle Haarfarbe erhalten möchte, die zu 100 Prozent dem Typ entspricht und die Persönlichkeit unterstreicht. Ein blasser Hauttyp setzt einen dezenten Braunton voraus. Damit wird der Kontrast angenehm spannend und wirkt natürlich und nicht erzwungen.

Ist der Kontrast Schwarz/blass zu extrem, muss täglich ein perfektes Make-up aufgelegt werden. Der Trend geht in Richtung natürliches Braun löst unnatürliches Blond ab. Die verschiedenen Brauntöne laden dazu ein, sich starke und glänzende Farben für sein Haar zu erobern. Eine glänzende dunkelbraune Haarpracht strahlt mehr Sex-Appeal und Schönheit aus als weißblond gefärbtes Haar mit schwarzem Ansatz. Die Haarfarden Trends besinnen sich wieder auf die natürliche Schönheit der Frau. Die erotische Ausstrahlung mit gepflegten, langen, braun-glänzenden Haaren wird endlich Realität.

 

 

 

Bild links unten © Beboy-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.