Mit Stil in den Sommer starten

Die Sonne lacht vom Himmel, die Hitze brennt in allen Poren des Körpers – da ist es doch an der Zeit, auch dem heimischen Kleiderschrank wieder einmal eine Frischzellenkur zu verpassen und einige ungeliebte Teile für den Sommer auszusortieren.

In diesem Jahr beherrschen nämlich klare Muster, ein Retro-Charme und es darf wieder mehr Haut gezeigt werden.

 

Bauchfrei ist wieder in

 

Eigentlich erscheint die Zeit der bauchfreien Tops wie eine ferne Vergangenheit, doch in diesem Jahr kommen sie wieder. Wen frau also modisch auf der Höhe bleiben möchte, sollte der Bauch schon einmal in einen präsentationsfähigen Zustand trainiert werden. Bauchfrei gilt dabei sowohl für Blusen als auch für Tops – wer grelle Muster und Farben sucht, wird allerdings nicht fündig. Stattdessen heißt das Motto Understatement.

Ob in gedeckten Erdtönen oder in klarem Schwarz und Weiß, bauchfrei wird in diesem Jahr mit jedem Look kombiniert. Sportlich oder unter dem klassischen Anzug, gerne auch mit transparentem Unterrock oder im japanischen Kimono-Look.

Dass mit den bauchfreien Tops nicht auch gleichzeitig mehr Haut gezeigt wird, dafür sorgen vor allem die langen Hosen und Röcke, die frau in diesem Sommer unter dem bauchfreien Top trägt.

Wird dennoch etwas mehr wert auf farbige Akzente gelegt, so geschieht dies in Form von grafischen Prints. Gerne angelehnt an Ikonen aus der Comicindustrie wie Minnie Maus oder aber im Stile der 60er Jahre Popart Klassiker.

 

Mut zum Muster

 

Was bereits im letzten Sommer in war und auch in diesem Jahr wieder getragen werden kann, ist das Muster. Hier liegt der Fokus auf einfacher und klarer Formgebung. Streifen, Blockstreifen oder aber das klassisch britische Karomuster, erlaubt ist alles, was geometrisch ist.

Oberteile und Accessoires in Raubkatzenoptik dürfen nun aber endlich wieder im Kleiderschrank verschwinden. Das Leopardenmuster hat seinen Zenit definitiv überlebt und wird fortan nur noch von Leoparden getragen.

Dafür kommen Punk und Streetlook in diesem Jahr wieder und dürfen auch zu abendlichen Anlässen getragen werden. Besonders der Denim-Look von Blue Jeans weitet sich wieder auf Jacken und Mäntel aus, wer es wilder mag, darf ganz punkig mit Nieten verzieren. Ob Schuhe, Taschen oder Hosen – in diesem Sommer sind die Nieten wieder ein kleiner, klimpernder Lichtblick in der Garderobe.

Wenn sie es noch rustikaler mag, darf frau in diesem Sommer auch Boots an den Füßen tragen. Gerne nicht nur brav, sondern frech und mit buntem Einschlag oder auch hoch und martialisch.

Als Abrundung des Outfits kommen auch knallige Taschen in vielen verschiedenen Farben wieder, robust und kräftig, am liebsten ohne Umschnallgurt.

Während der Frühlingstage gibt es also noch einmal die perfekte Gelegenheit, den Kleiderschrank ein wenig umzusortieren.

 
Bild: scottchan Freedigitalpfotos.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.