Modeschmuck

Jede Lady hat zu einem schönen Abendball gerne ihren ganz besonderen Auftritt. Schon Wochen vorher wird geplant, welches Kleid man anzieht, welche Schuhe dazu passen und natürlich welche Frisur man trägt. Ein Blick auf die unglaublichen Roben der Stars bei Filmpremieren inspiriert dann jede Frau. Den letzten Schliff für den perfekten Auftritt gibt schließlich aber der Schmuck. Natürlich kann sich nicht jeder derart brillanten Schmuck leisten, wie die berühmten Hollywood Stars. Doch um trotzdem glänzen zu können, bietet es sich an, erschwinglichen und trotzdem eleganten Modeschmuck zu wählen und damit seinem Outfit den besonderen Glanz zu verleihen.

Preiswerter Modeschmuck

Doch was ist Modeschmuck eigentlich? Modeschmuck ist preiswerter zu produzierender Schmuck, der den jeweiligen Modetrends nachempfunden wird. Er besteht aus unedlen Materialien wie verschiedene Metalle, Kunststoffe und Kristallglas. Diese Materialien werden dann versilbert oder vergoldet und damit veredelt.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann auch die Entwicklung des ersten Modeschmucks. Die Entstehung des Modeschmucks steht in einem engen Zusammenhang mit der Entstehung der ersten Modezeitschriften wie zum Beispiel die bekannte Vogue, die 1892 zum ersten Mal erschien. Auch die Tradition, an Fürstenhöfen und in gehobener Gesellschaft durch Schmuck Ansehen zu erlangen trug zur Entstehung erster Manufakturen bei. Diese Manufakturen trugen auch im Zuge der Industrialisierung dazu bei, dass der Schmuck als Massenware produziert wurde. Insbesondere Glasmacher und Gürtler sattelten um und spezialisierten sich zunehmend auf die Herstellung von Modeschmuck. Die heute als Modehochburgen bekannten Städte wie Mailand und Paris und die sich dort entwickelnde Haute Couture beeinflusste die Produktion von Modeschmuck.

Als zum Beispiel die bekannte Modezarin Coco Chanel im Jahre 1911 ihr erstes Modehaus eröffnete, erfuhr der Modeschmuck, den sie als erste in ihren Kollektionen nutzte, erstmals Beachtung und Ansehen. Chanel legte keinen Wert auf hochwertiges Material, sondern auf den ästhetischen Effekt des Modeschmucks. Modeschmuck ist also längst kein billiges Accessoire, sondern ganz im Gegenteil ein notwendiges Detail für die Dame von Welt.

Bild © dpaint-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.