Motorola Xoom: Top oder Flop?

Der iPad-Rivale im Test

Der amerikanische Elektronik-Riese Motorola hat seinen ersten Tablet-PC veröffentlicht. Mit Android 3.0 und einem Dual-Core-Prozessor zielt das neue Gerät direkt auf Apples iPad 2 ab. Wie sich das Motorola Xoom im Praxistest schlägt und ob es den hohen Erwartungen gerecht wird, das lesen Sie im folgenden Review.

Üppige Ausstattung

Im Xoom kommt das neue Android 3.0 (Honeycomb) zum Einsatz. Das Betriebssystem von Google wurde extra für Tablet-PCs entwickelt und kommt mit einer sehr intuitiven und einfachen Bedienung daher. Nutzer früherer Android-Versionen müssen sich allerdings zunächst an die neue Bedienung gewöhnen. Beispielsweise gibt es die beliebte herunterziehbare Statusbar nicht mehr. Mit etwas Übung lässt sich das Xoom dennoch hervorragend einfach bedienen – auch wenn es keine Hardware-Buttons gibt.
Die Ausstattung des Motorola Xooms kann sich sehen lassen. Der 1-GHz-Dual-Core-Prozessor erledigt seine Aufgaben flott – nichts ruckelt oder hängt. Mit einem Arbeitsspeicher von 1 GB RAM ist der Speicher auch ausreichend bemessen. Dank zwei Kameras ist das Xoom auch für Videotelefonie bestens gerüstet. Auf der Vorderseite wird eine Zwei-Megapixel-Kamera verbaut. Auf der Rückseite des Tablets kommen fünf Megapixel zum Einsatz. Die Qualität der Fotos ist dabei gut bis sehr gut. Videos können darüber hinaus in Full HD Auflösung wiedergegeben werden. Durch den HDMI-Anschluss können die 1080p-Videos auch am Fernsehgerät angezeigt werden.
Als weitere Anschlussmöglichkeit wird ein Micro-USB-Ausgang verwendet. Das Motorola Xoom ist des Weiteren für den kommenden Internetstandard der vierten Generation (LTE) gerüstet. Mit diesem sind deutlich höhere Datenraten möglich.

Gute Verarbeitung aber schwer

Die Materialanmutung und die Verarbeitung sind auf einem sehr hohen Stand. Es gibt keine ungleichmäßigen Spaltmaße oder Fugen. Allerdings ist das Tablet von Motorola alles andere als ein Leichtgewicht. Das Xoom bringt stolze 730 Gramm auf die Waage. Damit ist es in etwa so schwer wie das erste iPad. Für einen längeren mobilen Einsatz ist das 10,1-Zoll-Tablet (Abmessungen 250 x 13 x 168 mm) daher eher weniger geeignet -schon nach kurzer Zeit wird das Xoom relativ schwer in der Hand.

Fazit

Das Motorola Xoom bietet eine exzellente Verarbeitungsqualität und verfügt über eine sehr flotte CPU. Dank Android 3.0 kommen auch Einsteiger gut mit dem Tablet zurecht. Die Bedienung erfolgt dabei sehr intuitiv. Dank des schnellen Prozessors und des großen Arbeitsspeichers macht das Arbeiten mit dem Xoom viel Freude.
Einziger Nachteil ist der etwas hohe Anschaffungspreis – aber Qualität hatte schon immer seinen Preis.

Bild © iQoncept – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.