Multimedia Trends: Flip MinoHD

Tägliche Highlights bannen im Kleinformat: Das verspricht der gewitzte und nahezu winzige Flip MinoHD aus dem gleichnamigen Herstellerhause Cisco. Aber was kann der kleine aber feine Flip MinoHD, was andere Minicamcorder nicht können? Gibt es neue Gadgets, die das kleine Filmwunder mit sich bringt? Oder was kann er nicht, was erwähnt werden sollte?

Eines vorweg: Viele neue Gadgets bringt der Flip MinoHD von Cisco leider nicht mit. Denn darauf ist die handliche Kamera nicht wirklich ausgelegt. Im Vordergrund stehen einzig und allein der Spaß und die Möglichkeit schnell und einfach auf “Band” zu bringen, was sich hier und jetzt vor einem abspielt. Wer technischen Schnickschnack und zahlreiche Sonderfunktionen von seinem Camcorder erwartet, ist beim Flip MinoHD eindeutig an der falschen Adresse gelandet.

Bei dem Flip MinoHD – von vielen Nutzern und Fans auch einfach nur “The Flip” genannt – kommt es vor allem auf die Größe an. Und diese ist bei dem nahezu winzigen Camcorder gelungen klein geraten. Der Flip MinoHD passt wirklich in jede noch so kleine Hosentasche und ist damit nicht viel größer, als ein mehr oder weniger modernes Handy. Somit lässt sich der kleine Camcorder nicht nur ohne große Platzprobleme überall verstauen, sondern auch überall mit hinnehmen. Egal ob man also mal eben den überraschend gelungenen Skateboardstund, die ersten Schritte des Kindes oder doch ein paar Mitschnitte des Livekonzertes, auf dem man sich gerade befindet, mitschneiden will – der Flip macht es möglich. Dabei setzt er, wie bereits erwähnt, weniger auf großes Randkönnen, als auf das Wesentliche.

Wenn der Flip eines kann, dann ist es trotz seiner geringen Größe sehr gute Aufnahmen zu machen. Mit einer Auflösung von 1.2080 x 720 Pixeln (720p) weiß der Minicamcorder für seine Klasse durchaus zu überzeugen. Weitere Features gibt es allerdings nicht. Wer seinem Minicamcorder also einen optischen Zoom, ein paar Sonderfunktionen oder auch eine separate Fotokamerafunktion abverlangt, ist beim Flip gänzlich falsch. Wenigstens wurden hier aber nicht an einer Wiedergabe- und Löschfunktion gespart. Fazit: Der Flip ist wie dafür gemacht, auch bei hohen Qualitätsansprüchen an Bild und Ton einfach die Kamera zu zücken und draufzuhalten. Für mehr aber leider auch nicht.

 

Bild © Warren-Price-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.