Multimedia Trends im Überblick

Wer als Multimedia-Begeisterter gerne Filme in HD ansieht auf der Suche nach einem neuen Player für seine Blu-ray oder DVD Sammlung ist, dem wir manchmal noch wichtiger sein, dass er auf ihm via USB-Stick auch gängige Formate wie xvid, wmv und auch mkv abspielen kann.

Nach einigem Suchen im Internet stößt man unter Anderem auf den BDP3200 von Phillips, nun gilt es Informationen über die Tauglichkeit eines Geräts für die vorgesehenen Medien, Datenträger, und Einsatzgebiete einzuholen. Wenn bei Format: MKV/ MPEG4 (DivXHD) / AVCHD /JPEG und Ähnliches steht, wird er auch die HD Rips abspielen die im Internet an manchen Orten für manche Werke legal heruntergeladen werden. Blu-ray-Player gibt es mittlerweile ja schon recht günstig, man muss eben mal ein paar Erfahrungsberichte durchlesen. Bei den Playern im Niedrigpreisbereich sollte man aber aber schon etwas vorsichtig sein.

Großer Nachteil bei gerne in Kombination eingesetzten Mediaplayern wie Popcornhour wäre allerdings, dass diese keine DTS-Tonspuren abspielen und man jedes Mal in AC3 umwandeln muss. Das geht zwar alles automatisch und relativ schnell, ist aber für viele Anwender trotzdem ein Problem. Ein Bekannter von mir hat die C200 welche ordentlich ihren Dienst tut. Updates kommen auch relativ regelmäßig und lassen sich problemlos einspielen. Die Wiedergabe der meisten MKV oder AVI verlief ebenso ohne Probleme. Ich kann mich auch nicht wirklich an einen Fall erinnern, an dem es nicht tat. Es gab ein einziges Mal mal einen Fall von Asynchronität, allerdings war die AVI wohl auch nicht ganz sauber. Hier lässt sich mit einem Softwaremediaplayer eben schneller etwas tricksen. Doch alles in allem ist die Box besser als jeder einfache Player. Natürlich kann auch ein BD/DVD Laufwerk eingebaut oder via USB/Netzwerk angesprochen werden.

Bei Intensiver Nutzung könnte man auch auf die Idee kommen, dass auf Dauer ein stromsparender passiver HTPC her muss. Am besten basierend auf AMDs Fusion (Brazos) APU. Dazu ein gutes Netzteil, eventuell auch passiv. Dann kann man den Rechner nicht nur für Medien benutzen, sondern auch als stromsparende Multimedia Zentrale, zum Musikhören oder für Rund-um-die-Uhr Streaming. Damit gibt es dann auch keine Probleme mit irgendwelchen Formaten.

 

Bild © lassedesignen-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.