Steffen Schraut – klare Linien für die selbstbewusste Frau

Er ist als Senkrechtstarter und Überflieger bekannt: Der in Düsseldorf ansässige Modemacher Steffen Schraut. Sein 2002 gegründetes Label entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zur international gefragten Top-Marke und Moderatorinnen wie Frauke Ludowig, Birgit Schrowange, Katja Burkhardt oder Nazan Eckes zeigen sich vor und hinter der Kamera gern in seinen Kreationen.

Was die Damenwelt an der Mode von Steffen Schraut so begeistert? Sie ist feminin und raffiniert, strahlt zeitlose Eleganz aus und bietet echten Wohlfühlcharakter. Es kommen vor allem luxuriöse Materialien wie Kaschmir oder Seide zum Einsatz, die der Haut schmeicheln und sich wunderbar leicht anfühlen.

Das gilt auch für Steffen Schrauts aktuelle Kollektion. Selbstbewusst verbindet er neue Trends mit klassischen Elementen. Alle seine Kreationen sind durch und durch tragbar, unaufgeregt und von klaren, schnörkellosen Linien geprägt. Dennoch stehen sie für modische Aktualität, für Stil und Klasse. Der Bonus: Exklusive Qualität hat bei den Schraut-Kollektionen oberste Priorität. Gleichzeitig sollen die Roben, Kostüme und Freizeitoutfits preisbewusst gehalten werden. Wenn das mal kein Grund zur Freude ist!

Die Highlights der aktuellen Kollektion: Ganz klar die leichten Seidentops mit edler Schleife! Ob im Büro, in der Freizeit oder am Abend – mit den passenden Accessoires können die schicken Teile mit zarten Prints zu jedem Anlass gestylt werden. Ebenso schön sind die figurbetonten Etuikleider für den Sommer. Modelle aus dunkelgrünem Wildleder mit golden eingerahmten Cut-outs oder großflächigen Mustern in Blau-Weiß werden auf jeder Sommerparty zum echten Blickfang. Passend dazu: Pastellfarbene Mäntel im Uniform-Look!

Bei so viel Leidenschaft für Mode verwundert es nicht, dass Steffen Schraut bereits als Siebenjähriger gern in den Modezeitschriften seiner Mutter blätterte. Im Textilbetrieb seiner Eltern wuchs er von klein an mit Stoffen auf. Dennoch kam Schraut letztendlich nur über Umwege zur Mode. Er absolvierte zunächst eine Lehre zum Bankkaufmann und diverse Trainee-Programme in Druckereien und Webereien. Ab 1995 arbeitete er als Trendscout für das Label Peek & Clockenburg – wo er schließlich selbst von Albert Eickhoff, dem Inhaber des einflussreichen Modehauses Eickhoff Königsallee, entdeckt wurde. Und der Rest ist Geschichte.

 

Bild © konradbak-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.