Technik Trend 2013

Hochauflösend, höher auflösend, 4k!

Wer zuhause über einen Blu-ray-Player verfügt, wird sich sicherlich ein wenig mit der Auflösung der blauen Scheiben und seines Fernsehers auskennen. Und auch wenn FullHD schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung ist, es gibt immer noch Luft nach oben: Zum Beispiel mit UltraHD.


 

Mehr Pixel gehen immer

Ob Apples Retina Displays, Computerbildschirme mit 27-Zoll oder Geräte wie das Nexus 10 Tablet von Google – Fernseher mit einer Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten wirken dagegen fast schon ein wenig schwammig. So furchtbar wichtig ist das in den meisten Haushalten nicht, schließlich haben die wenigsten den Platz in ihrem Wohnzimmer, mit dem Sessel zehn Meter Abstand zu halten, aber wahre Cineasten freuen sich natürlich schon einmal auf die flächendeckende Verbreitung vom 4k-Format.

4k bedeutet dabei eine horizontale Auflösung von ungefähr 4.000 Bildpunkten. Ambitionierte Filmer werden mit diesen Begriffen etwas mehr anfangen können,
FullHD
wird auch gerne als 2k bezeichnet (die 1920 Pixel entsprechen grob 2k) und 4k entspricht ebenfalls grob 3840×2160 Pixeln Auflösung. In Fotos sind das gut 11,5 Megapixel.
Diese 4k-Auflösung entspricht damit der Auflösung, die Kinos zum Abspielen digitalisierter Filme benutzen, auch digitale Filmkameras wie die Red One setzen auf eine Auflösung von 4k.

Die gute Nachricht für alle Besitzer eines großen Heimkinos: Die ersten 4k-Fernseher gibt es bereits zu kaufen. Wenn auch nicht ganz günstig…

4k in den heimischen Wänden

Wer der Zeit bereits ein bisschen voraus sein möchte (Experten sind sich einig, dass die 4k-Geräte zusammen mit entsprechenden Abspielmedien die Fernsehwelt erobern werden), muss derzeit noch tief in die Tasche greifen. Ein 4k-Flachbildschirm von LG schlägt derzeit noch mit rund 20.000 Euro zu Buche (das sind umgerechnet zwei Drittel einer Mercedes C-Klasse).

Zwar sehen auch Blu-rays auf dem Gerät sagenhaft gut aus, aber richtig zur Geltung kommen 4k natürlich erst in voller Auflösung. Das heißt, Filmfreunde müssen sich wie die Kinos direkt vom Verleih 4k-Filme auf einer Festplatte liefern lassen, was im Einzelfall wohl eher noch schwierig sein könnte. Vom PC lassen sich allerdings Inhalte auf den Fernseher bringen.

Besser sind da derzeit Gamer dran, denn gerüchteweise unterstützt die neue Konsolengeneration die UltraHD-Auflösung. Das heißt, auf Xbox 720 und PS4 können vielleicht bald schon Spiele in ultrahoher Auflösung genossen werden. So wird das Spielerlebnis in Titeln wie „Modern Warfare“ oder „Need for Speed“ für die nächste Generation noch ein wenig hochauflösender – und das schon in diesem Winter.
Einen kleinen Haken hat die ganze Sache aber: Wer einen 37-Zoll-Fernseher mit 4k-Auflösung wirklich artgerecht halten möchte, sollte rund fünf Meter Mindestabstand einhalten. Und das schafft nicht jedes Wohnzimmer…

 

Bild: © Salvatore Vuono FreeDigitalPhotos.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.