Technik Trends 2010

Die Technik Trends im Jahr 2010 orientieren sich vor allem an den Möglichkeiten, Filme sowohl im Kino als auch zu Hause in dreidimensionaler Optik ansehen zu können. Aber auch in Bezug auf die Energieversorgung von Kühlschränken oder Autos, sowie die Entwicklung von kabellosen Laptops mangelt es den Erfindern und Entwicklern in der Elektronik- und Unterhaltungsindustrie nicht an Ideen.

3-D Optik in den Kinos und für Zuhause

Geplant ist, dass im Jahr 2010 etwa 40 Filme in die Kinos kommen, die in 3-D Optik angesehen werden können, darunter auch Kassenschlager wie Avatar oder Harry Potter und der Halbblutprinz. Einige Studios kündigten sogar an, in Zukunft nur noch neue dreidimensionale Filme produzieren zu wollen. Aber nicht nur die Kinos erfahren dank der 3-D Optik eine Revolution, auch in den eigenen vier Wänden soll dieses neue Film Vergnügen bald keine Seltenheit mehr sein. So ülant zum Beispiel Panasonic die Blue-ray-Disc 3-D fähig zu machen. Um sich diese anschauen zu können, benötigt man lediglich einen Flachbild Fernseher mit 100 Hertz Technik, der in vielen Haushalten sowieso schon verfügbar ist. Um sich dreidimensionale Filme auf älteren Fernsehgeräten anzusehen, muss nur die Auflösung halbiert werden.

Entwicklung in der Energieversorgung

Auch in Bezug auf die Möglichkeiten der Energieversorgung gibt es 2010 einige neue Entwicklungen. Mittlerweile lassen sich Autos oder Kühlschränk auf die gleiche Weise mit Energie versorgen wie es bereits von elektrischen Zahnbürsten bekannt ist. Eine Kabelöffnung ist nicht mehr nötig, sodass auch im Bereich des Designs ganz neue Möglichkeiten entstehen. Geplant sind in nächster Zeit sogenannte Ladematten, die sowohl in Notebooks als auch in Kühlschränke und bald sogar in Schreibtische oder Küchenarbeitsplatten eingebaut werden können.

Weitere Trends

Auch für Handyliebhaber gibt es einige neue Trends. Die neueste Technologie, Total Information Awareness, ermöglicht Handybesitzern mit Hilfe der integrierten Kamera Informationen aus dem Internet abzurufen, sodass sowohl Gebäude als auch Orte und sehr wahrscheinlich in Zukunft auch Personen in kurzer Zeit einzig und alleine mit dem Handy identifiziert werden können.
Zudem ist geplant, dass Wireless und Stream zukünftig alle digitalen Bereiche umfassen soll. Per Knopfdruck können Laptops dann einen Kontakt zu Fernsehgeräten herstellen. Zusätzlich soll es Drucker in Zukunft im Hosentaschenformat geben. Mit Hilfe der Zink-Zero-Ink Technologie wurden sogenannte Pandigitals entwickelt, die sogar eine noch bessere Qualität der gedruckten Bilder aufweisen sollen. Für alle, die auch unterwegs auf Bücher und Informationen nicht verzichten können, gibt es nun sogenannte Tablets, die regelmäßige Updates aus de Web ermöglichen. Die Tablets werden im A4-Format entwickelt und sollen wesentlich mehr Leistung als ein herkömmliches Mobiltelefon bringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.