Topgestylt im Agentinnen-Look

Der Look einer Agentin ist geheimnisvoll, sexy und unnahbar. Ihre Profession verlangt es, verdeckt zu arbeiten, dennoch zieht sie so manchen Blick auf sich. Diese Beschreibung trifft auch auf aktuelle Mode Trends zu. Doch was gehört alles zu einem realistischen Agentinnen-Look?

Hosenanzüge in schwarz oder dunkelblau sind die Grundausstattung einer “Miss Bond”. Besonders eng anliegende Hosen und ein passender Blazer mit V-Ausschnitt betonen Eleganz und Geschmeidigkeit. Darunter kann eine weiße Bluse getragen werden. Dieser Look lässt sich sehr gut mit einem schwarzen Trenchcoat mit breitem, hochgestelltem Kragen kombinieren, das lässt sie mysteriös wirken.

Die Mode Trends für einen Agentinnen-Look machen aber auch vor Röcken und Kleidern nicht Halt. Röcke sollten Knielang und nicht kürzer sein, dürfen aber gerne eng anliegen. Bleistiftröcke sind für den Look ideal. Dazu können sowohl Absatzstiefel als auch dunkle Pumps getragen werden.
Kleider sollten ebenfalls Knielang gehalten werden und breite Träger besitzen.
Trägerlose Kleider hingegen, können mit einem breiten Gürtel versehen werden, um die Figur besser zu betonen. Dabei sollten Gürtel und Schuhe von gleicher Farbe sein und einen Kontrast zum Kleid bilden.

Um das Outfit zu vollenden benötigt man noch passende Accessoires. Unabkömmlich ist dabei die schwarze Sonnenbrille mit großen, dunklen Gläsern. Optimal verdeckt sie einen großen Bereich der Augenpartie, was die Trägerin undurchschaubar wirken lässt. Um die nötige Eleganz zu wahren, stimmt man den Look mit einer schlichten, silberfarbenen Uhr und dezentem Schmuck ab.

Mode Trends tendieren dazu, dass die Agentin eine schwarze mittelgroße Ledertasche bei sich trägt, doch auch schmale Aktentaschen erzielen ihre Wirkung.
Der Look kann zusätzlich durch eine Kopfbedeckung vervollständigt werden. Dabei wird der Hosenanzug durch einen Hut ergänzt, während das Kleid als femininere Variante mit einem Kopftuch kombiniert wird.
Als weiteres Detail können Lederhandschuhe getragen werden, jedoch sollte man Acht geben, nicht alle Accessoires auf einmal zu benutzen, da der Look schnell überladen wirkt.

Bild: © konradbak-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.