Trendige Wohnideen: der Indoor-Garten

Jede Wohnung wird durch Grünpflanzen wohnlicher. Der Mensch fühlt sich wohl, wenn er von Natur umgeben ist. Genau das soll mit dem neuen Trend zum Indoor-Garten erreicht werden. Der Auswahl und dem Arrangement der verschiedenen Zimmerpflanzen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Für die Gestaltung eines Indoor-Gartens benötigen Sie zunächst eine Stellfläche, die mehrere Pflanzen aufnehmen kann. Das kann schon das Fensterbrett sein. Besser eignet sich eine größere Fläche, wie ein Tisch, eine Kommode oder eine Blumentreppe. Hobby-Heimwerker können sich den Unterbau ihres Indoor-Gartens aus Holz oder auch Steinen selber bauen. Nun schauen Sie sich mal Ihre Zimmerpflanzen an. Die meisten davon vertragen Veränderungen ohne Probleme. Bei der Gartenanlage sollten die Zimmerpflanzen nicht einfach so hingestellt werden. Suchen Sie sich schöne Pflanzgefäße aus, in die auch mal mehrere Pflanzen eingesetzt werden können. Das können Holzkisten sein oder Keramikgefäße mit weiter Öffnung. Sie müssen dabei beachten, dass das Gießwasser keinen Schaden in Ihrem Zimmer anrichtet. Die Pflanzgefäße werden so angeordnet, dass die größeren Gewächse die kleineren nicht verdecken und jede Pflanze ihr Licht bekommt. Wenn Sie die Pflanzen gruppieren oder stufenförmig arrangieren, entsteht ein sehr schöner Zimmergarten.

Sollten Sie ein begeisterter Hobbykoch sein, dann legen Sie sich doch einen Indoor-Garten mit Kräutern an. Dazu bauchen Sie etwas Freude am Experimentieren. Nicht jede Kräuterpflanze gedeiht auch im Zimmer. Entscheidend sind die Licht- und Luftverhältnisse und die Bewässerung. Versuchen Sie es mal mit Basilikum, Petersilie, Kresse und Dill. Wenn Sie daran Freude gefunden haben, werden Sie weitere Kräuter für Ihren Indoor-Garten finden. Da Sie Ihre Kräuter auch verbrauchen, sollten Sie für einen schön anzusehenden Garten öfter für Ersatzpflanzen sorgen.

Etwas erfahrene Indoor-Gärtner wagen sich an eine vertikale Gestaltung. Dafür gibt es bereits entsprechend vorgefertigte Rahmen. Aber Sie können auch aus Steinen und Substratmatten oder Steckmasse selbst Mauern oder Säulen bauen. Diese bepflanzen Sie mit tropischen Pflanzen und einheimischen Kletterpflanzen, auch Moose oder Farne eignen sich. Die etwas schwierige Bewässerung übernimmt ein eingebauter Wasserspeicher, aus welchem von oben Wassertropfen abgegeben werden. In einer Wanne unter der Bepflanzung wird das überschüssige Wasser aufgefangen. Eine solche grüne Wand im Wohnraum strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus und sorgt für ein gesundes Raumklima.

Bild © Liudmila Travina-Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.