Wie finde ich das richtige Cocktailkleid?

Hat man sich erst einmal dazu entschieden langen Abendroben den Kampf anzusagen und flotte Cocktailkleider zu seinen Favoriten zu erklären, wirft sich auch schon die Frage auf, welche Farbe, welche Form und vor allem welcher Stil zu einem passt.
Oft lässt die Figur es nicht zu, die trägerlose Ausgabe zu wählen, oder die Farbe des Kleides disharmoniert mit der Persönlichkeit. Um auf dem nächsten Ball nicht völlig aufzulaufen, genügt das Wissen um das kleine ABC der Modesünden und die ehrliche Meinung guter Freunde.

Nicht immer sollte man gleich verzweifeln, wenn der erkorene Liebling im Online-Shop noch besser aussah, sich jedoch im Nachhinein hübscher an der besten Freundin macht.
1. Tipp: Für helle Hauttypen, die oft mit blau- oder grün-farbenen Augen einhergehen, empfehlen sich in erster Linie blasse und kühlere Farbtöne, die sich in Mintgrün, Hellblau oder Rose äußern können.
Einen echten Fehlgriff stellen dunklere Farben dar, die in Kombination mit hellen Typen oft beißend wirken. Um unerwünschte Fettpölsterchen zu kaschieren und die Figur vorteilhaft in Geltung zu bringen, bieten sich Cocktailkleider an, die sich in der Taille als sehr hoch geschnitten zeigen und mit einem tiefsitzendem Wickelausschnitt eine schöne, weibliche Figur zaubern.

2. Tipp: Unabhängig der jeweiligen Hautfarbe, kann eine fülligere Figur mit klassischem Schwarz überspielt werden. Wenn Sie ein kleiner und zierlicher Typ sind, sich oft gedrungen in Cocktailkleidern vorkommen, so greifen Sie zweifelsohne zu einem sehr gerade geschnittenen Exemplar, um Ihre Person zu unterstreichen und hervorzuheben.

3. Tipp: Für alle gutbetuchten Frauen im Bereich der Oberweite, lohnt sich ein Cocktailkleid mit Bustier und stabilen Trägern.
Sehr teure (und schöne) Cocktailkleider finden sich z.B. bei Gucci.com. Wenn Es etwas günstiger sein soll, können Sie z.B. mal bei Cocktailkleid.eu vorbeischauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.